„Der Rheingau ist meine Heimat, er hat seine Geschichte und eine große Tradition. Ich interpretiere beides neu. Habe aus der Tradition gelernt, respektiere sie und sehe mich gleichzeitig als Pionier für neue Ideen, Teil der Geschichte.

„Ein großer Wein wird nicht gemacht, ein großer Wein wächst im Weinberg“. Dort wächst auch das Vertrauen in die Trauben. Und doch sind es nur die besten, die ins Fass gelangen. Selektion ist die Voraussetzung für das ganz Besondere. So hatte ich bei einem Marcobrunn jede Beere in der Hand.


Das Arbeiten im Keller ist dagegen „kontrolliertes Nichtstun“. Aber das ständig. Ich kann stundenlang im Keller sitzen, warten und nachdenken, während die Weine mit der Zeit das werden, was ich mir vorstelle.

Riesling braucht Zeit. Großer Riesling braucht viel Zeit.

Zeit für ein Glas Wein, zum Wohl!

Achim von Oetinger, oder einfach „Oe“

(Erbach, 2020)“