Weingut Deutzerhof - Von Cossmann zum Weingut Deutzerhof

12 Generationen in einer Geschichte

Auch eines der kleinsten Weinbaugebiete bringt große Weine hervor – das Weingut Deutzerhof liegt im Ahrtal und gehört zu den 100 besten Weingütern Deutschlands. Mit nur 548 Hektar ist das Anbaugebiet an der Ahr klein aber reich an Extremen. An deren Ufern sind Höhenunterschiede von 200m keine Seltenheit und innerhalb weniger Kilometer kann sich das Bett Flussbett der Ahr von 400m Breite auf 2000m erweitern. Hier liegt das 1574 erstmals urkundlich erwähnte Weingut Deutzerhof, das im Laufe seiner Geschichte so manchen Wandel erlebt hat. Die erste nachweisbare Erwähnung entstammt einer Schuldrolle und nennt die Weinbauern Caspar und Catharina Cossmann. Sie und ihre Nachfahren bewirtschafteten das Weingut über Generationen unter dem Namen Cossmann, als sich 1952 Alfred Cossmann entschließt, seine Weine selbst zu vermarkten. Seine Kunden waren Privatleute ebenso wie die Gastronomie in der Umgebung, die seine milden und lieblichen Rotweine schätzten. 1977 gibt es den ersten "Namenswechsel" nach 9 Generationen – die einzige Tochter des Hauses heiratet Wolfgang Hehle, der vom Steuerfach in den Vingert wechselt und 1982 die Winzerprüfung besteht. Der Betrieb wächst durch Zukäufe und entschließt sich zu erweitern. Der Neubau soll auf den geschichtsträchtigen Deutzerwiesen – ehemaligem Grund des Klosters Deutz/Köln errichtet werden. Erst 1826 waren die Mönche, die dort Weinbau betrieben haben, in ihr Mutterhaus nach Köln zurückgekehrt, doch der Name Deutzerberg (ihrer Weinberge) ist bis heute erhalten. Mit dem Umzug 1980 verabschiedete man sich auch vom Familiennamen Cossmann und nannte das Weingut Deutzerhof.
Deutzerwein | winzers.de
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Generationenwechsel brachte auch neue Einflüsse auf den Hof. Die Tradition der Cossmanns mischte sich mit der Offenheit Wolfgang Hehles und es fand ein grundlegender Wechsel im Anbau und im Ausbau der Weine statt. Naturverbundene Arbeit in den Weinbergen und die strikte Reduzierung der Trauben brachten einen hochwertigen – jetzt trocken ausgebauten – Rotwein hervor, mit denen das Weingut etliche Preise und Auszeichnungen erringen konnte.
Heute werden auf den 9 ha Rebfläche des Weingutes von 4 Mitarbeitern und den Inhabern jährlich ca. 60.000 Flaschen Wein gefüllt. Auch wenn die 1997 angebaute Erweiterung auch schon wieder zu klein scheint, wächst das Weingut langsam aber beständig und bietet in seiner Turmstube Raum für Weinproben und exklusive Dinners, zubereitet vom Sterne-Koch Hans-Stefan Steinhäuser.
VDP Prädikatweingut @ Winzers
VDP Prädikatweingut @ Winzers
 
letzte Änderung für Weingut Deutzerhof erfolgte 03.01.2019