SEPA-LAstschrift

SEPAZahlen Sie bequem per Bankeinzug mit der SEPA-Lastschrift.

Was bedeutet SEPA?

Das Kürzel SEPA steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum). Mit SEPA soll der Zahlungsverkehr im europäischen Wirtschaftsraum harmonisiert und mit einheitlichen Zahlungsverkehrsprodukten - Überweisungen und Lastschriften - abgewickelt werden. Das bedeutet, dass inländische Zahlungen ebenso wie grenzüberschreitende Zahlungen innerhalb der Europäischen Union künftig nach denselben „Spielregeln“ abgewickelt werden.
 

SEPA-Zahlverfahren ab Februar 2014 verbindlichIBAN

Die alten Kontodaten – Kontonummer und BLZ – werden durch neue europaweit eindeutige Kennungen ersetzt, nämlich die IBAN sowie die BIC. (Letztere fällt allerdings im inländischen Zahlungsverkehr ab Februar 2014 und grenzüberschreitend ab Februar 2016 weg, da die Bankkennung in der IBAN mitenthalten ist.)
Die IBAN setzt sich zusammen aus dem Länderkennzeichen z.B. DE für Deutschland, einer zweistelligen Prüfziffer und der schon bekannten Bankleitzahl sowie Kontonummer. Mit der zweistelligen Prüfziffer werden Fehlüberweisungen durch Zahlendreher verhindert.BIC
Die BIC ist der ehemalige SWIFT-Code der Bank.
Die IBAN und BIC finden Sie auch auf der Rückseite Ihrer Geld- oder Maestrokarte unterhalb des Unterschriftfeldes.
 

Was sich noch ändert: Das SEPA-Lastschriftmandat

Ein sogenantes Lastschriftmandat ist erforderlich, welche die Gläubiger-ID des Händlers, dies ist eine einmalig zentral zugewiesene internationale Identifikationsnummer für den Händler. Damit Lastschriftmandate später (durch den Kunden) leicht identifiziert werden können, muss jedem Mandat eine Kennung, die Mandatsreferenz zugeordnet werden. Diese Kennnung muss eindeutig sein, kann von Händler aber frei vergeben werden (aus alphanumerischen Zeichen).
 

Pre-Notification: Pflicht zur Vorankündigung

Mit SEPA müssen Lastschrifteinzüge den Kontobesitzern vorangekündigt werden.
  • Die Gläubiger-ID des Händlers, eine zentral zugewiesene internationale Identifikationsnummer
  • Die eindeutige Mandatsreferenz
  • Die Daten zum bevorstehenden Einzug: Genaues Datum der Kontobelastung, genaue Summe, die Kontodaten des Kundenkontos.
Die Vorankündigung muss dem Kunden 14 Tage (Kalendertage) vor dem Einzugstermin zugehen.
Wein Kalender

Besuchen Sie doch auch unseren Wein-Kalender. Dort finden Sie viele interessante Termine und Veranstaltungen. Die aktuellsten Termine hier im Überblick.

0 aktuelle Termine [weitere Termine]