Alkoholfreier Wein findet immer mehr Anhänger

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Donnerstag, 6. Oktober 2011

Ein Winzer macht nicht blau

Alkoholfreier Wein findet immer mehr Anhänger

Simon Semmler
Rheingauschule, Geisenheim


Alkoholfreier Wein hat seine Vorteile. Das wussten schon die alten Ägypter, die ihn durch Kochen hergestellt haben. Seitdem wurde die Methode beträchtlich verfeinert. Als Vorreiter entwickelte Carl Jung im Jahr 1908 sein Verfahren und ließ sich dieses patentieren. Die Carl-Jung-Methode gilt als besonders schonend, das genaue Verfahren ist Betriebsgeheimnis. Der Wein wird aber zunächst in einem fast luftleeren Raum erhitzt, da unter diesen Bedingungen der Siedepunkt auf unter 30 Grad Celsius sinkt und somit kaum Aromastoffe verlorengehen. Der Entalkoholisierungsprozess dauert nur knapp sechs Minuten. Das Destillat kann zu Weinbrand weiterverarbeitet werden. Der übrige Wein enthält nur 0,3 Prozent Alkohol und ist somit laut Gesetz alkoholfrei, weil er weniger als 0,5 Prozent enthält. Dies ist ein Prozentsatz, der auch in Saft anzutreffen ist.

Das Weingut Carl Jung GmbH ist schon in der vierten Generation erfolgreich und hat seinen Firmensitz in Rüdesheim. „Alkoholfreier Wein soll kein Ersatz, sondern eine Alternative sein für alle, die den Geschmack von Wein schätzen, aber keinen Alkohol trinken möchten“, sagt Geschäftsführer Carl Eduard Jung. Der Grundwein stamme hauptsächlich aus Spanien und Frankreich, jedoch eigneten sich auch deutsche Weine von Rhein oder Mosel. Das Weingut besitzt eine Anbaufläche von weniger als zwei Hektar, also bezieht man das Ausgangsprodukt aus dem Ausland. Das Unternehmen produziert jährlich sechs Millionen Liter alkoholfreien Wein. Durch den Entzug des Alkohols sind lediglich drei bis vier Prozent Zucker enthalten, man spart somit zwei Drittel Kalorien gegenüber dem traditionellen Getränk.

Annähernd 60 Prozent der Produktion gehen in den Export. Hauptabnehmer seien skandinavische und islamische Länder, erklärt Jung. Der größte Teil wird über Zwischenhändler verkauft. Um für den islamischen Markt attraktiv zu sein, wird das Produkt als Traubengetränk angeboten. Hierfür liegt der Alkoholgehalt bei weniger als 0,05 Prozent. Mit dieser weiteren Entalkoholisierung werde die Grenze des Prozesses erreicht, zudem verursache sie zehn Prozent zusätzliche Kosten, sagt Jung. Auch in Nordamerika, China und Japan werde gerne auf die alkoholfreie Variante ausgewichen. Ebenso steige das Interesse in Deutschland. Das Unternehmen habe bei den in Deutschland produzierten Mengen einen Marktanteil von 40 Prozent. Die Produkte werden hierzulande meist im Weinfachhandel oder im Internet verkauft. Der Preis für eine Flasche Wein von Carl Jung liegt bei vier Euro.

In der Gastronomie ist der entalkoholisierte Wein noch wenig vertreten. „Die meisten Kunden wissen nicht, dass eine alkoholfreie Alternative existiert“; dieser Meinung ist Heinrich Breuer, Winzer und Inhaber des Hotels Rüdesheimer Schloss aus dem Rheingau. „Der Markt für alkoholfreien Wein ist in der Zukunft noch ausbaufähig“, findet Jung. Weltweit befänden sich nur zehn bedeutende Unternehmen in der Branche. Neben fünf Produzenten in Europa gebe es auch Hersteller in den Vereinigten Staaten und in Australien. Nach eigenen Angaben konnte das Weingut seinen Umsatz in den vergangenen zwei Jahren mehr als verdoppeln. Dies liege am steigenden Gesundheitsbewusstsein.

Auch Schloss Wachenheim stellt einen wachsenden Markt fest. „Das seit 1888 bestehende Weingut konnte im letzten Geschäftsjahr seinen Umsatz um 34 Prozent auf etwa zehn Millionen verkaufte Flaschen entalkoholisierte Weine und Sektalternativen steigern“, sagt Pressesprecherin Barbara Hoffmann. Die alkoholfreie Sektalternative sei mit sieben Millionen verkauften Flaschen die wachstumsstärkste Marke des Unternehmens. Bei Schloss Wachenheim wird dem Wein ebenfalls der Alkohol durch ein Vakuumdestillationsverfahren entzogen. Die komplett aus Glas bestehende und mit einem Spezialglashersteller entwickelte Produktionsanlage hierfür steht in Trier.
*Ende des Artikels*

Winzers bietet Ihnen wohl die größte Auswahl an alkoholfreien Weinen und Sekten an. Sowohl die namenhfaten Hersteller:
als auch Weingüter, die zwar fremd entalkoholisieren lassen, jedoch ihre eigenen Weine verwenden:
Sie haben noch Fragen zu alkoholfreiem Wein oder Sekt? Gerne stehen wir zur Verfügung! Rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht per E-Mail, die wir gerne beantworten. Jetzt alkoholfreie Weine bestellen